BILDER AM EIS 2017 | PICTURES ON ICE | Teilnehmer | Participants PART 02

bae17_introheader02_1200
bilderameis16_banderole06

26_bae17_bg_porcia_spittal1200w

BG PORCIA SPITTAL
Kurioses und Wundersames aus der Sammlung der sagenhaften Gräfin von Salamanca

Das Spittaler BG Porcia startete in Kooperation mit der Regionalmusikschule Spittal ein Musik-Performance-Projekt mit dem Titel „CSI Salamanca“. Im Juni 2016 wurden die Besucher im Schloss Porcia in den faszinierenden Bann der sagenumwobenen Gestalt der Gräfin Salamanca gezogen.

:: weiterlesen

bilderameis16_banderole02

36_bae17_fbs_spittal1200w

Fachberufsschule Spittal an der Drau

Unsere Ausbildungsangebote

Im Rahmen des dualen Systems der Lehrlingsausbildung, gute Allgemeinbildung kombiniert mit praktischer Berufsausbildung, ist die Berufsschule der zweite wichtige Lernort in der Berufsausbildung.

Die Berufsschule Spittal an der Drau bietet fachlich spezialisierten Unterricht für einzelne Lehrberufe. Mit „Lehre mit Matura“ wird Lehrlingen die Chance geboten, neben der fachbezogenen Ausbildung, parallel dazu die Berufsreifeprüfung zu absolvieren und sich damit für den Arbeitsmarkt höher zu qualifizieren. „Lehre mit Matura“ ist die Kombination von Lehre und Reifeprüfung und somit ein wichtiger Beitrag zum lebensbegleitenden Lernen.

bilderameis16_banderole19

bae17_via_julia_augusta1200wKulturiniative VIA IULIA AUGUSTA – Konzertsommer 2017

Seit 2003 findet in den Oberkärntner Via Iulia Augusta-Gemeinden Kötschach-Mauthen, Dellach und Oberdrauburg jeden Sommer eine kleine feine Konzertreihe statt. Das Ziel ist die „kulturelle Nahversorgung“ der Region mit Musik auf hohem Niveau: Begegnungen zwischen renommierten, international tätigen MusikerInnen und dem Publikum sozusagen vor der Haustür.

Der „musikalische Feinkostladen“ bietet Klassik, Zeitgenössisches, Experimentelles, Genreübergreifendes. Die Konzerte finden an verschiedensten Orten statt.

:: weiterlesen

bilderameis_banderole40

30_bae17_asrk1200w

architektur_spiel_raum_kärnten

10 Jahre architektur_spiel_raum_kärnten

ARCHITEKTUR_SPIEL_RAUM_KÄRNTEN ist eine Gruppe von ArchitektInnen, PädagogInnen und Kunstschaffenden, die gemeinsam als BotschafterInnen in Sachen Architektur auftreten. Die Zusammenarbeit im Team bildet die Grundlage für ein starkes regionales Netzwerk, das es ermöglicht, das Verständnis junger Menschen für ihr bebautes und gestaltetes Umfeld zu fördern.

:: weiterlesen

bilderameis_banderole26_850

08_bae17_os_orehek_kranj1200w
OŠ OREHEK KRANJ | SLOVENIJA

Zusammen machen wir die Welt bunter!
Skupaj ustvarjamo bolj pisan svet!

Kreatives Handeln und künstlerisches Wirken entsprechen einem menschlichen Grundbedürfnis.

Die kreative Persönlichkeit ist sensibel und offen, Bewertungen rücken in den Hintergrund und somit wird größere Toleranz möglich. Mit Kreativität können sich Türen öffnen.

Dabei spielt das kreative Gestalten eine wesentliche Rolle. Mit unterschiedlichen Materialien können Kinder am besten ihre Erfahrungen machen. Sie erkunden dabei die eigenen Wirkungsmöglichkeiten.

Kreatives Gestalten fördert das Bewusstsein, dass nicht alles passiv hingenommen werden muss, sondern unser Leben und unsere Umgebung durch individuelles, schöpferisches Tun mitkreiert werden kann.

Die Welt ganzheitlich, mit allen Sinnen zu entdecken, ist eine Grundvoraussetzung für das Hineinwachsen in die Welt, sowie ein wichtiger Grundstock für die Beziehungsfähigkeit.

Jedes Kind agiert, experimentiert, gestaltet und erkennt seine Fähigkeiten durch seine Aktivitäten. Auch beim kreativen Gestalten hat sinnliches Erleben und – im Sinne des Wortes – das Begreifen einen hohen Stellenwert.

Kinder bedienen sich einer Vielfalt von Materialien und Werkzeugen für ihre Gestaltungsabsichten. Sie kennen viele Techniken, die ihnen den erfolgreichen Umgang mit einer großen Zahl von unterschiedlichen Materialien und Werkzeugen ermöglichen. Mit zunehmender Geschicklichkeit nutzen die Kinder diese auch selbständig und selbstverständlich.

Werke von Schülern sind Ausdrucksmöglichkeit ihrer selbst, also als die „Sprache der Kinder“ zu verstehen.

Der Bereich KREATIVES GESTALTEN beinhaltet ein reichhaltiges Spektrum an bildnerischen Ausdrucksformen mit unterschiedlichsten Materialien und hat einen festen Platz an unserer Schule.

bilderameis16_banderole11

27_bae17_os_preddvor1200w

OŠ MATIJE VALJAVCA PREDDVOR  | Slovenija

Želimo znati dobro brati !
Wir möchten gerne gut lesen können!

Lesen ist eine wesentliche Voraussetzung für persönliche und berufliche Entwicklung, für gesellschaftliche und politische Teilhabe.

Selber lesen!
Nur dort, wo Interesse geweckt wird, wird erfolgreich gelernt. Es gilt also, die Neugierde der Kinder wachzuhalten, sie als WeltentdeckerInnen anzusprechen und ihnen so effektive Lese- und Lernstrategien zu vermitteln.

Leselust
Um das Lesen und die Lust an der Literatur zu fördern, ist eine große Bandbreite an Lesestoffen und – gedruckten wie digitalen – Medien gefragt. An unserer Schule werden passende Angebote und Projekte angeboten um  die Lesemotivation anzuregen und zu steigern.

Merken

Merken

Merken

Bilder am Eis 2017 | So schön kann Eis sein!

bae17_header_about650
Teilnehmer 2017 / Participants 2017

Volksschule West Spittal an der Drau
Volksschule Ost Spittal an der Drau
Volksschule Baldramsdorf
Volksschule Dellach/Drau
Volksschule Radenthein
Sonderschule für Kinder mit erhöhtem Förderbedarf Villach
Volksschule Lind ob Velden
Volksschule Hörzendorf
Volksschule Maria Gail Villach
Kindergarten St. Kanzian

Neue Musikmittelschule Seeboden
Neue Mittelschule Greifenburg
Neue Mittelschule Dellach/Drau – Europaschule
Neue Musikmittelschule Hermagor
Neue Mittelschule 3 Klagenfurt am Wörthersee – Hasnerschule
Neue Mittelschule Bleiburg
Neue Mittelschule St. Veit an der Glan
Bildungszentrum Lesachtal

Fachberufsschule Spittal/Drau
BG Porcia Spittal an der Drau
Alpen-Adria Universität Klagenfurt
Architektur Spiel Raum Kärnten
Fachhochschule Kärnten Spittal
HLW Hermagor

IST Da Vinci, Santa Maria Capua Vetere, Italien
Scoala Gimnazialia Halmeu, Rumänien
Sehit Hüseyin Basaran Ortaokulu, Türkei
Ies La Mojonera, Spanien
Vestermarkskolen, Dänemark
Sonderpädagogisches  Förderzentrum Eichstätt /   SCHULE AN DER ALTMÜHL, Deutschland

OŠ Blaža Arnica Luce Podružnica Solcava Slowenien
OŠ Šencur Slowenien
Jüri Gümnaasium, Estland
ISTITUTO COMPRENSIVO “GIGLI” RECANATI, Italien
GPChE “Aleko Konstantinov”, Bulgarien
OŠ Orehek Kranj, Slowenien
OŠ Matije Valjavca Preddvor, Slowenien
OŠ Franja goloba Prevalje, Slowenien

Kulturinitiative Via Julia  Augusta
Maria Sinzig, Künstlerin
Gudrun und Gloria Kargl, Künstlerinnen
Stefan Ferm, Künstler

BILDER AM EIS 2017
„So schön kann Eis sein!“
Vernissage: Sonntag, 29. Jänner 2017, ab 13.00 Uhr

Die Ausstellung dauert, so lange das Eis hält.

BILDER AM EIS gibt jungen Kreativen die Möglichkeit ihre Arbeiten öffentlich im Kontext der Galerie am Eis des Weißensees zu präsentieren. Ob Projekte, Grafiken, Malereien, Zeichnungen, Collagen, Fotos etc., die Initiative BILDER AM EIS unterstützt Kreative und Kunstsschaffende und bietet ihnen die einzigartige Möglichkeit am Eis des Weißensees ihre Arbeiten zu zeigen.

Merken

BILDER AM EIS 2016 | PICTURES ON ICE | Teilnehmer | Participants PART 02

 

bilderameis16_intro02_850

bilderameis_banderole27

bae16_os_prevalje1200OŠ Franja Goloba Prevalje | Slovenjia | Our School

bilderameis16_banderole19

bae16_os_solcava1200

 

OSNOVNA ŠOLA BLAŽA ARNIČA LUČE | Slovenjia  | Our School

bilderameis16_banderole22

bae16_pts_villach1200

PTS Villach | Berufsorientierung

bilderameis16_banderole15

bae16_os_preddvor1200

 

OŠ Matije Valjavca Preddvor | Slovenjia| Storžceva deželca

»Storžceva deželca«               

Stoji, stoji tam Zaplata,
soseda strmega Storžca,
in druge gore tam okrog,
ki jih odeva gozd in log…

Matija Valjavec

Land am Storžic

Es steht vereint die Zaplata
mit ihrem steilen Storžic da,
umringt von Bergen groß und klein,
bedeckt von grünem Forst  und Hain…

Matija Valjavec

bilderameis16_banderole11

bae16_os_sencur1200

 

Osnovna šola Šenčur | Slovenjia | Šenčur

bilderameis_banderole36

bae16_sef_seebach1200

SeF Seebach und NMMS Seeboden| Gemeinsam sind wir bunter

Ein inklusives Video-Kunst-Projekt unserer Schule gemeinsam mit der NMMS Seeboden und der Künstlerin Sigrid Elisa Pliessnig.
Dies ist übrigens auch der Siegerbeitrag der Kategorie Schulfilm junior des zeitimpuls Kurzfilmwettbewerbs 2015!

:: zum Siegervideo

 

 

BILDER AM EIS 2015 | PICTURES ON ICE | Teilnehmer | Participants PART 01

bilderameis_ad24_96

bilderameis16_banderole06

bae15_fbs_spittal1200

FACHBERUFSCHULE SPITTAL AN DER DRAU

Kreative Medienarbeit

bilderameis16_banderole16

bae15_gudrun_kargl1200

Gudrun KARGL von Göss | Herzenskünstlerin

Gudrun Kargl ist seit ihrer Kindheit  neugierig auf das Leben und seine Gesetzmäßigkeiten. Gemäß ihremMotto “Viefalt im Einklang” hat sie verschiedene Berufe und Instrumente erlernt. Für Gudrun wurde Lernen aus der Begeisterung und dem eigenen Interesse heraus zum Lebenselixier.

Ausgestattet mit vielen Talenten und Begabungen lebt sie als freischaffende Künstlerin mit ihrer Familie in einem alten Landhaus am Millstätter See. Dieser Ort ist Heimat, Galerie und zugleich Mittelpunkt ihres kreativen Schaffens.

Ich liebe das Leben, das Lernen,
das Lachen, die Arbeit, die Menschen und die Welt.

Gudrun Kargl v. Göss

bilderameis16_banderole02

bae15_lfs_litzlhof1200

LFS Litzlhof | Die Ausbildungsstätte für Land- und forstwirtschaftliche Berufe | Lebensräume gestalten. Kulturlandschaft erhalten. Verantwortung übernehmen.

bilderameis_banderole30

bae15_vs_west_spittal1200

VOLKSSCHULE WEST SPITTAL AN DER DRAU

Spittal entdecken. Auf Fotosafari durch die Stadt. LOMO-Projekt.

LomographInnen: Kinder der 4b Klasse
Projektleitung: Erich Angermann, Kärntner Medienzentrum für Bildung und Unterricht
Projektbegleitung: Gertrud Schwager, Leitner Theresia, Rauter-Verdianz Johanna, Steiner Maria

bilderameis16_banderole11

bae15_vs1_klagenfurt1200

VOLKSSCHULE 1 KLAGENFURT BENEDIKTINERSCHULE

Adler steigen keine Treppen
Alternative Lehr- und Lernformen auf Basis der Montessori- und Freinetpädagogik mit den Elementen: Freiarbeit, Planarbeit, Projektarbeit, Morgenkreis, Klassenrat. Neben der Erfüllung des Lehrplanes ist es uns wichtig, die Selbstständigkeit der Kinder und ihre sozialen Lernprozesse zu fördern, sowie die Begeisterung am entdeckenden Lernen zu erhalten.

bilderameis_banderole37

bae15_bz_bad_eisenkappel1200

BILDUNGSZENTRUM BAD EISENKAPPEL
Begegnung mit Künstlern – Art meets school

bilderameis16_banderole24

bae15_nms_greifenburg1200

NEUE MITTELSCHULE GREIFENBURG
gemeinsam_insieme_together

bilderameis16_banderole17

bae15_os_preddvor1200

OŠ MATIJE VALJAVCA PREDDVOR | SLOVENIJA

Gefangen im Augenblick – Ujeti trenutek

bilderameis_banderole30

bae15_bvk1200

BVK – Bibliotheksverband Kärnten

Österreich liest

„Österreich liest – Treffpunkt Bibliotheken“: Lust auf Literatur zu machen – neue Leser zu gewinnen –ein weithin sicht- und hörbares Signal für das Lesen auszusenden, das sind die Intentionen der Kampagne.

Mit dieser Aktionswoche wollen die Bibliotheken jährlich wieder für das Lesen werben und auf ihre Angebote aufmerksam machen.

INVITATION | BILDER AM EIS 2015 | PICTURES ON ICE 2015 | QUADRI SUL GHIACCIO 2015 | SLIKE NA LEDU 2015

bilderameis_opener1200

Ab Sonntag, 1. Feber 2015. Am Eis des Weißensees.

Eröffnung: 13.00 Uhr

Hinkommen. Staunen. Genießen.

::  Download Einladung / Invitation

Teilnehmer 2015 / Participants 2015

Allgemeine Sonderschule Villach
Musikvolksschule Obermillstatt
Volksschule West Spittal/Drau
SFS Gutenberg Klagenfurt
Volksschule Lind ob Velden
Volksschule 1 Klagenfurt Benediktinerschule
Volksschule Ebene Reichenau
Volksschule 1 Feldkirchen
Volksschule Himmelberg
Volksschule Glanegg
Volksschule Radweg
Volksschule Maria Rojach
Volksschule Baldramsdorf
Volksschule St. Leonhard bei Siebenbrünn
Naturparkvolksschule Weißensee
Schulverbund 2 + 3 Ferlach

Landesmusikschule Rosental
Bildungszentrum Bad Eisenkappel
Bildungszentrum Lesachtal
Fritz Strobl Schulzentrum Spittal/Drau
Neue Mittelschule Winklern-Nationalparkschule
Neue Mittelschule Bleiburg
Neue Mittelschule St. Veit an der Glan
Neue Europa-Mittelschule Dellach
Neue Mittelschule Greifenburg
Neue Mittelschule Lavamünd
Neue Mittelschule 3 Hasnerschule Klagenfurt
PTS Völkermarkt
Neue Mittelschule 2 Spittal an der Drau
FBS Spittal an der Drau
BORG Hermagor
HLW Hermagor
BG und BRG Alpen-Adria-Gymnasium Völkermarkt
BG Porcia Spittal an der Drau
Landwirtschaftliche Fachschule Drauhofen
Landwirtschaftliche Fachschule Ehrenthal
Landwirtschaftliche Fachschule Litzlhof
Alpen-Adria Universität Klagenfurt
Architektur Spiel Raum Kärnten
Fachhochschule Kärnten
Bibliotheksverband Kärnten
Pädagogische Hochschule Kärnten –  Viktor Frankl Hochschule
Umweltzeichen Österreich
Bundesbildungsanstalt für Kindergartenpädagogik Kärnten

Daniela Pirker
Sarah Pirker
Karin Haupt
Karl Vejnik
Gudrun Kargl
David Pucher
Judith Kulle
Ruth Hanko
Christine Meklin-Sumnitsch

facethemillion
pankratium Gmünd
Via Julia Augusta – Kulturinitiative Kötschach
lenaplant – di lena uedl-kerschbaumer • ingenieurbüro für landschaftsplanung

Hoeggen Skole Trondheim Norwegen
Institut Cal Gravat Manresa, Spanien
Sonderpädagogisches Förderzentrum Eichstätt
mit Aussenstelle Beilngries Eichstätt, Deutschland
College de Taravao Tahiti, French Polynesia
St. James Catholic High School London, United Kingdom
Instituto Comprensivo Statale “Ignazio Buttitta” Bagheria – Italien
Biotehniški center Naklo / Biotechnisches Zentrum Naklo Slowenien
IC Dante Alighieri Trieste Italien
OŠ Blaža Arnica Luce Podružnica SOLCAVA Slowenien
OŠ Šencur Slowenien
OŠ Matije Valjavca Preddvor Slowenien
OŠ Franceta Preserna Kranj Slowenien
OŠ Josipa Vandota Kranjska Gora Slowenien
SONNENSCHULE / SCUOLA DEL SOLE / SCHOOL OF SUN / SOLA SONCA – ZGONIK/SGONICO – TRIESTE – ITALIA

BILDER AM EIS 2014 | PICTURES ON ICE | Teilnehmer | Participants PART 05

bae14_mailer10_800

bilderameis16_banderole22

bae14_os_solcava_p1200OŠ Blaža Arnica Luce Solcava – Slowenien – Slovenija | Our school

bilderameis16_banderole06

bae14_os_sencur_p1200OŠ Šencur | Slovenjia | COMENIUS 2004 – 2014

bilderameis16_banderole16

bae14_ruth_hanko_p1200

Ruth HANKO  | Künstlerin

Über die letzten Dinge | Sterben und Tod als Lebensthemen in den Werken von Ruth Hanko

Leben und Sterben sind wichtige Themen für Ruth Hanko, die einst als Kinder-Intensivschwester gearbeitet hat und sich seit dem Jahr 2000 intensiv mit dem Totentanz auseinandersetzt. Ihr aktuellster: ein Kreuzweg mit Jesus als einziger lebendigen Person, geschaffen in Raku-Technik aus Tonerde. Er hängt im Eingangsbereich des Tiefgeschosses, wo auch andere Arbeiten von der Auseinandersetzung der 52-Jährigen mit dem Tod zeugen, darunter eine Weltkugel mit Skelettköpfen und dem Titel „Totentanz der ganzen Welt“.

In den Wohnräumen ihres Ateliers in Plescherken, Gemeinde Keutschach,  findet sich unter anderem die akribisch ausgestaltete Urne, in der ihre Asche die letzte Ruhe finden soll, sowie zahlreiche Kunstkisten. Für eine davon, die „Kindheitskiste“, hat die gebürtige Deutsch-Griffenerin vom Haus ihrer Großmutter die Hausnummer abmontiert. Und überall stößt man auf bemalte Rollen, Friese, oft zwanzig Meter lang. Das neueste Projekt der vielseitigen Autodidaktin ist im Keller zu finden: eine vollständige Druckerei aus den 1950er-Jahren, inklusive zwanzig verschiedener Schriften. Nun steht der Beschäftigung mit der „schwarzen Kunst“ nichts mehr im Wege.

[Textauszug: Kleine Zeitung | Kronawetter ]

bilderameis16_banderole10

bae14_ph_kaernten_p1200Pädagogische Hochschule Kärnten | Kreatives Gestalten
Projektleitung Reinhold Schütz

bilderameis16_banderole04

bae14_bakip_kaernten_p1200

Bundes-Bildungsanstalt für Kindergartenpädagogik Kärnten | BAKIP | großkleindraußen | Architekturprojekt

Projekt Konzeption | architektur spiel raum kärnten
:: weiterlesen

bilderameis16_banderole01

bae14_os_preddvor_p1200

OŠ MATIJE VALJAVCA PREDDVOR | SLOVENIJA | Das Glück liegt in den kleinen Dingen

BILDER AM EIS 2012 | PICTURES ON ICE | Teilnehmer | Participants PART 01

bilderameis16_banderole18

OŠ Matije Valjavca Preddvor Slowenien | Die Welt des Lichts und der Farben – Svet svetlobe in barv.

Unsere Kinder aus den Kindergärten Cricek (aus ZG. Bela) und Palcek (aus Jezersko) haben die Eigenschaften des Lichts untersucht. Sie haben entdeckt, wie sich das Licht ausbreitet und wie Licht Schatten und Farben reflektiert. Sie haben sich mit den Grundlagen des natürlichen und künstlichen Lichtes beschäftigt. Die Kindergärtnerinnen haben nach pädagogischen Prinzipien von Reggio Emilia gearbeitet. Dabei legt der Pädagoge Reggio Emilia größte Aufmerksamkeit auf die Entwicklung der Beobachtungsfähigkeiten des Kindes. Das Kind nutzt und entwickelt so alle menschlichen Sinne.

 

bilderameis16_banderole15

HS Bad Eisenkappel | bewegtes Lesen – Lesen bewegt

Schule für alle Sinne – BEWEGTES LESEN

Lustbetonte, abwechslungsreiche und mit motorischem Einsatz durchgeführte Lesespiele und Leseübungen sollen die Kinder zum Lesen anregen. Sie bekommen einen kreativen Spielraum, in dem sie das sinnerfassende Lesen trainieren können. Gelesenes soll vom Kind erfasst und mit vorhandenem Wissen in Kontext gebracht werden.
Gleichzeitig werden viele, für den Leseakt wichtige Fähigkeiten aus verschiedenen Wahrnehmungsbereichen geschult.

Lesen bewegt will bei Kindern und Jugendlichen ein Lese-Zeichen setzen.
– will Bücher und Lesen ins Gespräch bringen.
– will die Leselust und das Interesse an Büchern wecken.
– will mithelfen, dass aus Leselust auch Lesefreude entsteht.
– will Lesen als persönliche Leistung wahrnehmen.
– will Leseleistung sichtbar machen.
– will Leseleistung belohnen.
– will Lesen öffentlich machen.
– will Lesen zum gemeinsamen Erlebnis machen“

 

bilderameis_banderole32

VS 3 „Friedrich Perkonig Schule“ Ferlach | STERNENWANDERUNG UND KINDERWALLFAHRT

Unsere Schüler sind wie ein wanderndes Volk. Sie wandern durch die Schuljahre und auf ihrer Wanderung werden sie auch vom Religionsunterricht begleitet. Daraus ist die Idee entstanden, jedes Schuljahr mit einer Wallfahrt abzuschließen. Eine Wallfahrt symbolisiert das Unterwegs sein. Sie ist kein Relikt aus alten, vergangenen Zeiten. Eine Wallfahrt ist ein soziales Ereignis, sie fördert Begegnungen. Eine Wallfahrt ist kein Umherwandern ohne Plan und Ziel. Es ist nicht Ruhelosigkeit, Ratlosigkeit. Hier geht es um Orientierung, um Geborgenheit in der Gruppe und um Sicherheit, die aus der Gemeinschaft entsteht. Das Ziel steht im Vordergrund, auf dem Weg dorthin kann die Religion in den Hintergrund treten.

Wir suchen uns Pilgerstätten aus, die im Norden, Süden, Osten und Westen unserer Schule liegen. Ziel ist in jedem Fall eine Kirche oder eine Kapelle, eine Stätte, die seit vielen Jahren den Menschen, die hier leben, als Zuflucht dient und die auch uns am Ende unserer Wanderung Raum und Zeit bietet, um einzukehren, um still zu werden, um unsere Gebete und Lieder auf den Altar legen zu dürfen.
Auf diesem Weg, der auch das Ziel ist, kommen wir an vielen Orten der Kraft vorbei – an Waldlichtungen, an Quellen und Gewässern, wir haben die Möglichkeit, Schätze, die uns die Natur bietet zu entdecken und zu bestaunen. Das wichtigste Motiv aber ist und bleibt der spirituelle Höhepunkt.

Kinder ohne Bekenntnis oder Kinder, die einer anderen Religionsgemeinschaft angehören wandern – den hl. Drei Königen gleich – dem Stern nach. Einem Stern, der sie ans Ziel führt. Auch für sie ist diese Wanderung eine Orientierung. Wallfahrten und Pilgerwege gibt es in allen Konfessionen.  Muslime bezeichnen sie als Haddsch. Kinder aus anderen Konfessionen lernen die religiöse Kultur der röm.- kath. Christen kennen. Sie spüren und erleben, wie ihre MitschülerInnen ihren Geist und ihre Seele pflegen, wie Spiritualität gelebt werden kann. In der Zeit, in der die hl. Messe gefeiert wird, wird die Gemeinschaft individuell erlebt – in der Kirche und vor der Kirche. Die Gemeinschaft wird durch geduldiges Warten vor der Kirche gestützt, Solidarität wird spürbar.

Erlebnisse solcher Art, ob sie Kinderwallfahrt oder Sternenwanderung genannt werden, stärken die Verbindung untereinander, sind friedensstiftend, lassen die Seele wachsen und das Herz strahlen – bei LehrerInnen und SchülerInnen.

Angela Kulmesch, Dipl. Päd.

 

bilderameis16_banderole02

VS Pusarnitz | Unsere Schule – Ökolog- und Umweltzeichenschule

Wir sind eine der zwei zweiklassigen Volksschulen der Marktgemeinde Lurnfeld. Als Ökolog- und Umweltzeichenschule legen wir Wert sowohl auf Sport und Bewegung als auch auf gesunde Ernährung.
Auch bei Wettbewerben schneiden unsere Schülerinnen und Schüler sehr gut ab, wie z. B. beim Bezirksschulschwimmtag, beim Dreikampf mit dem SV Pusarnitz und beim Schirennen der VS Pusarnitz

Wichtig sind uns dazu noch die rhythmische und die musikalische Erziehung. Diese bilden auch die Grundlage für unsere Teilnahme an verschiedenen Veranstaltungen, wie z. B.: Pusarnitzer Kirchtag, Lichterfest, Frühlingsfest, Bezirksjugendsingen, Eröffnung zur Feier der Verleihung der Ökolog-Urkunden, ….

Im sozialen Miteinander ist es uns wichtig, respektvoll und mit Wertschätzung miteinander umzugehen, gemeinsam Konflikte zu bewältigen und das Selbstwertgefühl zu stärken. Gemeinsam wollen wir vermittelte Werte leben.

Der wertschätzende Umgang mit der Natur und ihren Schätzen ist uns ein wichtiges Anliegen. Naturschutz ist für uns nicht nur ein bloßes Wort. Wir erleben die Natur mit allen Sinnen.

Unsere Energie-Detektive sind Energiefressern und –sündern auf der Spur. So haben wir es mittlerweile schon geschafft unsere Energiekosten zu reduzieren. Das Projekt „Energiedetektive an Schulen – ARGE ÖKOLOG Kärnten in Kooperation mit der Volksschule Pusarnitz“ wurde als österreichisches UN-Dekadenprojekt ausgezeichnet.

 

bilderameis16_banderole10

HS Lavamünd   |   A.M.S.E.L – Anders Miteinander Streit Einfach Lösen

A.M.S.E.L. – Peermediation an der HS Lavamünd

Konflikte und deren Verlauf sollen erkannt und zugeordnet werden. Grundsätze der Mediation wie Freiwilligkeit, Vertraulichkeit und Allparteilichkeit werden vertraut gemacht. Gefühle und Bedürfnisse sollen wahrgenommen und differenziert werden und durch das Formulieren von ICH Botschaften sollen Mediationsgespräche, ihre Vorbereitung, Einleitung und Durchführung erarbeitet werden.
Verschiedene Meinungen wahrzunehmen, zu respektieren und wertfrei darzustellen sind weitere Punkte der Ausbildung. Aktives Zuhören soll als Möglichkeit erfasst werden Gespräche zu lenken, gleichsam mit anderen Techniken der Gesprächsführung. Die SchülerInnen werden auch mit der Intention der GfK ( Gewaltfreie Kommunikation ) vertraut gemacht. Problemlösendes Denken und konstruktives, kreatives Überlegen wird ebenso gefördert wie auch die Formulierung von Abkommen.

Zum Schluss der Ausbildung gibt es ein Zertifikat, das im Rahmen einer Schulfeier überreicht werden wird und das je nach Einsatz des PeemediatorsIn erweitert und ergänzt werden kann.

Nicht nur die Theorie, sondern vor allem praktische Übungen und Rollenspiele sollen die Kompetenzen vermitteln und stärken die notwendig sind, um als PeermediatorInnen anerkannt zu werden und die Aufgaben als solche so zu erfüllen, dass Mediation als echte Bereicherung des Schulalltages angesehen werden kann.

Ziel/e des Projekts
Gewaltprävention sowie Förderung eines guten Schulklimas und der Schulpartnerschaft

 

bilderameis_banderole28

Berufliche Schule des Kreises Segeberg Kreisberufsschule Norderstedt Comeniusprojekt
„Kultur – Synthese von Kunst, Wissen und Religion“

 

bilderameis16_banderole24

Zübeyde Hanim Kiz Teknik ve Meslek Lisesi Türkei/Turkey  | Comeniusprojekt
„Kultur – Synthese von Kunst, Wissen und Religion“

 

bilderameis_banderole36

Berufliche und technische Schule M.Batko / Chorzow / Schlesien
Zespol Szkol Technicznych Nr.2   |
Comeniusprojekt
„Kultur – Synthese von Kunst, Wissen und Religion“

 

bilderameis_banderole38

DOCTOR IVAN SELIMINSKI School – Sliven – Bulgaria  | Comeniusprojekt
„Kultur – Synthese von Kunst, Wissen und Religion“

COMENIUS – Europa macht Schule | Innovation, Partnerschaft, Zusammenarbeit und Mobilität in Europa

COMENIUS-Schulpartnerschaften richten sich an Schulen aller Schulformen und -typen sowie vorschulische Einrichtungen. Die Partner arbeiten für die Dauer von zwei Jahren zu einem selbst gewählten Thema von gemeinsamem Interesse zusammen. Die Schwerpunkte werden von den Einrichtungen gesetzt. Sie können beispielsweise Schüleraktivitäten, pädagogisch-didaktische Fragestellungen, Aspekte des Schulmanagements oder des Fremdsprachenerwerbs umfassen. An multilateralen COMENIUS-Schulpartnerschaften sind mindestens drei Schulen aus drei verschiedenen Teilnahmestaaten beteiligt. Bei
bilateralen COMENIUS-Schulpartnerschaften zum Fremdsprachenerwerb arbeiten zwei Partner aus zwei Teilnahmestaaten zusammen.

 

bilderameis16_banderole10

VS 1 Feldkirchen Kärnten   |   Lebensraum Schule – Ganztagesklassen an der Volksschule 1 Feldkirchen

Die Schulische Tagesbetreuung ist Teil des schulischen Alltags.

Die Schulische Tagesbetreuung ist Förderung im Bereich Freizeit.

Die Schulische Tagesbetreuung ist Förderung im Bereich Lernzeit.

Die Schulische Tagesbetreuung heißt miteinander reden.

Die Schulische Tagesbetreuung bietet kindgerechte Verpflegung.

„Es liegt nicht an den Kindern, den Normen der Schule zu entsprechen, es ist Aufgabe der Schule, der Verschiedenheit der Kinder Rechnung zu tragen.“ (C. Freinet)

Das Projekt wird unterstützt vom  „Verein Schultaschenfreie Schule“

 

Bookmark and Share

Merken