BILDER AM EIS 2018 | PICTURES ON ICE | Teilnehmer | Participants PART 02

David Pucher  |  Artist

Seiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt, wenn man sich durch seine Homepage klickt, tausende verfolgen auf sozialen Medien sein Schaffen, egal ob nun Portraits, selbst gestaltete T-Shirts oder bemalte Starbucks-Becher. Prominente Aufträge für Portraits wie für Thomas Morgenstern, Stephanie Davis, Mathias Mayer, Daniela Katzenberger uvm. zeigen von seinem Können.

:: KRONE-Artikel

OSNOVNA ŠOLA BLAŽA ARNIČA LUČE  |  Slovenija  | Our school

NMS Stubenberg  |  Klimafreundlich in die Zukunft

Durch unterschiedlichste Maßnahmen will die NMS Stubenberg ein neues Energiebewusstsein vermitteln. Nachhaltiger mit kostbaren Ressourcen umzugehen, ist das Ziel. Unterstützt wird die NMS Stubenberg dabei durch Energiekultur Kulmland.

SEF Gutenberg Klagenfurt  |  Förderschule mit integrativer Pädagogik

SEF Gutenberg Klagenfurt – Expositur Maria Saal  |  Förderschule mit integrativer Pädagogik

Bibiliotheksverband Kärnten  | Autorenlesungen

Der Bibliotheksverband Kärnten vermittelt Autorenpräsentationen für Öffentliche Bibliotheken wie auch Schulbibliotheken.

Hans Gasser Volksschule Eisentratten

BILDER AM EIS 2018 | PICTURES ON ICE | Teilnehmer | Participants PART 03

Leopold SUCHER | Artist | St. Veit | Austria

Bildungszentrum Bad EisenkappelSolski Center Zelezna Kapla | Bläserklasse | Musik verbindet – glasba povezuje

 

Volksschule Maria Gail Villach – LS Maria na Zilji | Brücken bauen

Wie kann ich eine einfache Brücke aus Papier, Bausteinen, Schachteln oder Holzbrettern bauen?
Was ist der Unterschied zwischen einer Bogenbrücke, einer Hängebrücke und einer Balkenbrücke?

Manchmal steht man vor der Tatsache, dass der Abstand zwischen zwei Ufern zu groß ist, um ihn ohne Hilfe überwinden zu können. Dies gilt sowohl für physische Abstände als auch für zwischenmenschliche Beziehungen.

In diesem Workshop konzentrieren wir uns auf die Überbrückung von Abständen zwischen zwei „Ufern“. Mit wenigen Materialien versuchen die Kinder, Brückenkonstruktionen zu bauen – das Experimentieren steht anfangs im Vordergrund: wie kann ich aus einem Blatt Papier einen Spalt überbrücken und mein Matchboxauto darüberfahren lassen, ohne dass es abstürzt?
In weiterer Folge werden auch unterschiedliche Brücken im Klein- und Großformat ausprobiert und getestet.

Bogenbrücken aus Keilsteinen und Trapezschachteln sind für die 1. und 2. Klassen eine große Herausforderung und fördern das 3-dimensionale Denken im Umgang mit geometrischen Formen.

Die 3. und 4. Klassen meistern sogar den Bau einer Leonardobrücke, die ohne Verbindungsmittel hält und ganz schön viel logisches Denken erfordert. Mit einem eigenen Bausatz können die Kinder diese besondere Brücke auch zu Hause immer wieder ausprobieren.

Die Kinder erfahren viel über bekannte Brücken auf der ganzen Welt, und auch Villachs alte und neue Brücken – wie z.B. die alte Maria Gailer Brücke und die „Zündhölzlbrücke“- sind Thema des Workshops, der in allen Klassen von den Architektinnen Christine Aldrian-Schneebacher und Jasmin J. Kindler von ARCHITEKTUR_SPIEL_RAUM_KÄRNTEN durchgeführt wurde.

Die Zusammenarbeit zwischen der VS 11 Villach, Maria Gail und ARCHITEKTUR_ SPIEL_RAUM_KÄRNTEN wird im Rahmen des Programms p[ART] – Partnerschaften zwischen Schulen und Kultureinrichtungen durchgeführt und von KulturKontakt Austria und dem Bundesministerium für Bildung und Frauen unterstützt.

 

OŠ Matije Valjavca Preddvor  |  Slovenija  |  Zmeraj krasna si, narava – Immer bist du schön, Natur

NMS Greifenburg | Lernen = Bewegung

Kinder lernen ausdauernder, gründlicher und begeisterter, wenn sie ihren Körper mit allen seinen Sinnen dabei einsetzen können.

Und nicht nur das: Das so Gelernte bleibt auch besser im Gedächtnis haften. Wenn Kinder sich in Unterricht, Schule und Freizeit bewegen, tun sie nicht nur ihrem Rücken Gutes, sondern auch ihren Lernleistungen. Wer sich bewegt, aktiviert die motorischen Zentren seines Gehirns.

Ganz Ohr! VorlesepatIn sein.

Ganz Ohr! Faszination Vorlesen – Geschichten gemeinsam erleben

VorlesepatInnen

Das gemeinsame Erleben von Geschichten in angenehmer Umgebung bereitet Freude, lädt ein zum Nachdenken und bringt Alt und Jung ins Gespräch. Bei Vorlese-Veranstaltungen verbringt man Zeit miteinander. Durch Vorlesen und Erzählen werden Bücher lebendig und Gespräche entstehen.

Was macht eine Lesepatin, ein Lesepate?

Lesepaten sind Frauen und Männer, die Freude und Lust haben vorzulesen und anderen Menschen (Kindern, Eltern, SeniorInnen, oder mehreren Generationen gemeinsam) dadurch Hörgeschenke zu machen. Das Vorlesen findet in kleinen Gruppen statt. Besonders für die jungen ZuhörerInnen werden die LesepatInnen zu (Sprach-) Vorbildern, die sie für das Lesen und die Literatur begeistern.

Wo lesen Lesepaten vor?

In öffentlichen Bibliotheken, in Eltern-Kind-Gruppen, in SeniorInnengruppen …

Gemeinsam die Freude am Lesen (wieder)entdecken

Sie haben Freude an Büchern und sind gerne mit Menschen in Kontakt? Sie möchten die Erfahrung des Lesevergnügens mit anderen teilen und einen wertvollen Beitrag zum Gemeinwohl leisten? Dann unterstützen wir Sie gerne mit einer Ausbildung zum/zur VorlesepatIn.

Information und schriftliche Anmeldung
mit einfachem Lebenslauf und kurzem Motivationsschreiben an:
Katholisches Bildungswerk Kärnten
Tarviser Straße 30, 9020 Klagenfurt
www.kath-kirche-kaernten.at/kbw

 

BILDER AM EIS 2018 | PICTURES ON ICE | Teilnehmer | Participants PART 04

Johanna RATH | Artist

Johanna Raths Sprache ist die Ästhetik in der Kunst. Harmonie und Symmetrie.
In Anlehnung an die Natur, den Körperbau oder das Gesicht des Menschen erscheint die Symmetrie in ihren Werken als Regel mit Abweichungen. Dem gegenüber stehen abstrakte Bildentwürfe, in denen sie auf den reichen Formenschatz der Ornamentik zurückgreift oder eigene neue Bildstrukturen entwickelt.

„Symmetrien im Sinne von Harmonie, Balance, Schönheit und Einfachheit waren zu allen Zeiten
für den Menschen von großer Bedeutung, sind sie doch allgegenwärtig – als Bauplan der Natur,
als übergreifendes Formprinzip und als ornamentale Gesetzmässigkeit.“

Josef Friedrich Perkonig Schule – Volksschule 3 Ferlach | Stöpselsammelaktion für den guten Zweck

:: zur Aktion Stöpsel sammeln für einen guten Zweck

Volksschule St. Georgen am Längsee  |  Fotoworkshop St. Georgen

In Kooperation mit dem Kärntner Medienzentrum für Bildung und Unterricht

NMS St. Paul im Lavanttal  |   Unsere Klasse in 3 D

Projektleitung: Sylvia Thonhauser

Osnovna šola Šenčur | Slovenija | Dobrodelnost – Wohltätigkeit – Charity

Freepass Ochrid | Macedonia | Experience Macedonia

Free Pass Ohrid is a incoming tourist agency in Ohrid . Organizing and planing alternative tours around Macedonia and specifically South-West Macedonia.

Our company is focusing on providing alternative tours around Macedonia by organazing active and leisure tours.The main goal of the company is to give clients more rich and adventurous holiday while they are staying in Macedonia.

  • We love products that work perfectly and look beautiful.
  • We create unique experience.
  • We are create design with really high quality standards.

 

BILDER AM EIS 2018 | PICTURES ON ICE | Teilnehmer | Participants PART 05

NMS 2 Spittal/Drau  |  Unsere Schwerpunkte | Informatik und Medienkommunikation, Ökologie

Maria SINZIG | Artist

Maria Sinzig wurde in Prägraten in Osttirol geboren. Nach Abschluss des Medizinstudiums an der Karl-Franzens-Universität in Graz ließ sie sich zur Praktischen Ärztin und weiter zur Fachärztin für Radiologie ausbilden. Sinzig lebte in Innsbruck, Graz, Köln und Zürich und war bis zu ihrer Pensionierung 2016 als Kinderradiologin tätig.

Neben ihrem Beruf beschäftigt sich Sinzig seit Jahren mit der Malerei. Ihre Lehrer waren u. a. Peter Mairinger, Bogdan Pascu und Luca Anticevic.

Sie ist Mitglied des Österreichischen Ärztekunstvereines und Trägerin des Goldenen Ehrenzeichens für Verdienste um die Republik Österreich (Kunst und Wissenschaft).
Einzel- und Gruppenausstellungen in Klagenfurt, Bad Eisenkappel, Sirnitz (Schloss Albeck), Graz (Österreich), Toblach (Italien) und Baden-Baden (Deutschland).

BG + BRG St. Veit/Glan  |  KLACK – Lomographie trifft Literatur

Das BG/BRG St.Veit/Glan und das BG Tanzenberg und das veranstalteten in Kooperation mit der Buchhandlung BESOLD Lesungen, Workshops und einen „Barfuß-Ball“.

Gemeinsam mit Medienreferenten Erich Angermann und Alfred Regenfelder vom Kärntner Medienzentrum konnte die wundersame Welt der LOMOGRAPHIE kennengelernt werden.

Klaus Modick las aus seinem neuesten Werk „Ein Bild und tausend Worte“ sowie aus seinem Bestseller „Konzert ohne Dichter“, in dem er Rainer Maria Rilke ein Denkmal der besonderen Art gesetzt hat.

Die Workshops unter dem Titel „Lost in Translation“ gaben den Oberstufenschülern beider Gymnasien Gelegenheit zu einer Begegnung mit dem deutschen Erfolgsautor, der auch als Übersetzer hervorgetreten ist.

Beendet wurde das Projekt durch den „Barfuß-Ball“ im BG/BRG St.Veit/Glan. Die Idee zu dieser kreativ-geselligen Abendveranstaltung ist einem Werk des Schriftstellers („Klack“) entnommen.

 

Osnovna šola Franja goloba Prevalje  |  Slovenija  | Our School

Volksschule Döbriach | Der Stern – eine himmlische Weihnachtsgeschichte – Vom Drehbuch zum Musical

Text | Nadja Stern; Komposition | Stefan Hofer
In Kooperation mit der Musikschule MIRAKLE Nockberge

Volksschule Molzbichl | Wir stellen unsere Ganztagesschule – Nachmittagsbetreuung vor

 

BILDER AM EIS 2018 | PICTURES ON ICE | Teilnehmer | Participants PART 07

NMS Hasnerschule Klagenfurt  |  Neue Musikmittelschule und Mittelschule mit kreativem Schwerpunkt

Sigi Kulterer   |   Artist

Sigi Kulterer, geboren 1955 in Lienz (Osttirol), wohnhaft in St Nikolai bei Ruden (Kärnten) ist freischaffender Künstler und Mitglied der Berufsvereinigung Bildender Künstler Österreichs.
Im Mittelpunkt seiner Arbeiten stehen in erster Linie existenzielle Fragen, wie die menschliche Daseinsbewältigung und das zunehmende Konfliktpotenzial mit der Umwelt, welche er in seinen umfangreichen Werken zu versinnbildlichen versucht.

NMS Bleiburg / Pliberk  | Jung und alt. Zusammenhalt!

Ein starker Zusammenhalt der Generationen ist ein wichtiger Zukunftsbaustein in einer älter werdenden Gesellschaft. Der Generationenzusammenhalt wird in einem hohen Maße in unseren Familien gelebt. Wir brauchen aber auch darüber hinaus Räume, in denen sich Jung und Alt begegnen, austauschen und gemeinsam kreativ sein können.

Wer sich kennt und schätzt, ist auch bereit, den anderen zu unterstützen. Unser Generationenprojekt soll junge und ältere Menschen zusammenbringen, ein solidarisches Miteinander entstehen lassen und für starke soziale Netzwerke vor Ort sorgen. Ziel ist es, den Zusammenhalt der Generationen in Bleiburg zu stärken.
Dies sehen wir als wichtigen Baustein für unsere Zukunft im Zeichen des demografischen Wandels.

NMS Europaschule Dellach / Drau  |  Unsere Schule

PTS Völkermarkt  |  Flugzeugbau Pegasus H3

In 8 Jahren haben die Schüler der Polytechnischen Schule Völkermarkt das erste Experimentalflugzeug mit einem Aluminium-Fachwerksrahmen in Österreich gebaut.

OSR Dir. Mag. Dr.FranzBorotschnig, BEd, Schulleiter der Polytechnischen Schule Völkermarkt:
„Wer den Schülern anspruchsvolle Ziele zutraut wird nicht enttäuscht werden.“

Ing. Hartmut Rainer, Fachbereichsleiter und Pilot: „Fliegen ist schön –noch schönerist es, mit dem selbstgebauten Flugzeug zu fliegen!“

Leistungsmerkmale
Das vorwiegend aus Aluminium gebaute Flugzeug wiegt weniger als 180 kg und wird mit einem 2
2 kg schweren Zweizylinder Hirth-Motor mit 50 PS betrieben. Es erreicht eine Reisegeschwindigkeit von 130 km/h. Das Flugzeug hält einer Belastung von +3,8 G bis -1,9 G stand und steigt mit einer Leistung von mehr als 700 fpm (250m/min). Das Motorpaket wurde mit vergünstigten Konditionen von der Firma Göbler-Hirthmotoren KG aus Stuttgart geliefert.

Informationen zur Schule
Die einjährige Polytechnische Schule in Völkermarkt hat die Aufgabe die 15-bis 17-Jährigen auf den Berufseinstieg vorzubereiten und möglichst berufsnahe Arbeitssituationen zu schaffen. Die anfängliche Zurückhaltung und Unsicherheit betreffend der Verantwortung für das jeweilige Werkstück nahm bei den Schülerinnen und Schülern im Laufe des Unterrichtsjahres deutlich ab.

Fritz Strobl Schulzentrum Spittal an der Drau  |  Abenteuer Faltertage

Wettbewerbssieger SchmetterlingsReich des Naturschutzbundes

Worum ging´s?
SchülerInnen fotografierten und meldeten von Anfang April bis Ende Juli 2017 all ihre beobachteten Schmetterlinge in der Umgebung der Schule und zuhause auf www.naturbeobachtung.at. Die drei Schulklassen, die innerhalb dieses Zeitraums am meisten verschiedene Schmetterlingsarten mit Foto gemeldet, also das vielfältigste „Schmetterlingsreich“ gefunden haben, haben gewonnen!

1. Platz: 3a des Fritz-Strobl-Schulzentrum in Spittal mit ihrem Lehrer Erich Auer
106 verschiedene Arten (100 Bonuspunkte), 3 FFH-Arten: Euplagia quadripunctaria, Parnassius mnemosyne, Lopinga achine (60 Bonuspunkte)